06.09.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wohnraum zuerst für Deutsche verfassungsfeindlich?

Auf der Ratssitzung am 3. September brachte die NPD-Fraktion Neumünster einen Antrag ein, der in der Ratsversammlung für Entsetzen sorgte und die Stadt­präsidentin dazu veranlasste, das Wort zu ergreifen und über die NPD zu hetzen. Doch worum ging es in dem Antrag. Die Nationaldemokraten forderten, mit Blick auf die Wohnungsnot, daß Wohnungen der städtischen Wohnungs­gesellschaft Wobau zuerst an deutsche Landsleute vergeben werden sollen. Eine Forderung, die in vielen Ländern eine Selbstverständlichkeit darstellt, sorgt in der Bundesrepublik für Aufregung unter den Gutmenschen. So offensichtlich auch bei der Stadtpräsidentin. In ihrer Wortmeldung zum NPD-Antrag warf sie der NPD Ausländer­feindlichkeit und Rassismus vor „Sie verlangen Wohnraum vorrangig für Deutsche. Das heißt für mich: Ausländer raus“, so die Stadtpräsidentin. Die gute Frau Stadt­präsidentin hat eine lebhafte Phantasie, wenn sie eine Wohnraum­förderung für Deutsche mit der Parole „Ausländer raus“ gleichsetzt. mehr lesen...
05.09.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD wirkt: Stadt Neumünster führt nach NPD-Antrag Gespräche mit der Tafel
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 3. September 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die wie zu erwarten war von den selbsternannten „Demokraten“ unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt wurden. mehr lesen...
01.09.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Vergesst Deutschlands Osten nicht!

Vergesst nicht die vielen Millionen Tote durch Flucht und Vertreibung! Bereits in den Jahren 1919 bis 1939 wurde die deutsche Minderheit in den deutschen Gebieten, die sich die Polen nach dem 1. Weltkrieg, aufgrund des Schanddiktats von Versailles vereinnahmt hatten, unterdrückt, geschändet und ermordet (Blutsonntag von Bromberg). mehr lesen...
01.09.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

80 Jahre danach: Kein Grund zum Schämen

„Es waren Deutsche, die in Polen ein Menschheitsverbrechen verübt haben“, halluziniert der Bundespräsident laut einem vorab veröffentlichten Manuskript seiner Rede, die er bei einer Gedenkfeier in der polnischen Kleinstadt Wielun hält. mehr lesen...
07.08.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wir gedenken der Opfer von Merkels verfehlten Migrationspolitik

Ein Eritreer aus der Schweiz hatte am 29. Juli eine Mutter und ihren achtjährigen Sohn im Hauptbahnhof Frankfurt vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Die Mutter konnte sich retten, das Kind starb und der Täter sitzt als dringend tatverdächtig in U-Haft – Vorwurf: Mord und zweifacher versuchter Mord. mehr lesen...
21.6.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Linke Ideologen wollen Straßen umbenennen!

Am 20. Juni fand eine Sitzung der „Kommission zur Straßenumbenennung“ statt, an der auch der NPD-Fraktionsvorsitzende Mark Proch teilnahm. Bereits auf vorherigen Sitzungen konnte sich Proch von dem Ungeist überzeugen, der auf diesen Sitzungen herrscht. Es geht den Teilnehmern nicht um eine objektive Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, sondern ausschließlich darum, eine erneute „Entnazifizierung“ voranzutreiben und unliebsame Straßennamen aus der öffentlichen Wahrnehmung zu verbannen. Dieses unehrenhafte Verhalten konnte der NPD-Politiker nicht länger mittragen und entschied sich, mit einer persönlichen Erklärung die Kommission zu verlassen: mehr lesen...
20.6.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Alles richtig gemacht: CDU-Politikerin „genervt“ von den Anträgen der NPD-Fraktion
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 18. Juni 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den selbsternannten „Demokraten“ abgelehnt wurden. mehr lesen...
27.5.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

EU-Wahl

Wir möchten den Wählern und natürlich den Freunden und Parteikameraden unseren Dank für ihren Einsatz aussprechen. mehr lesen...
24.5.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bundesverfassungsgericht zweifelt daran, daß die Aussage der NPD: "Migration tötet" volksverhetzend ist

Der entscheidende Bereich aus dem heutigen Beschluss lautet:

bb) Nach diesen Anforderungen bestehen Zweifel an der Ein­schätzung der Verwaltungs­gerichte, nach der die Plakate als Volks­verhetzung zu beurteilen sind. mehr lesen...
16.5.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

ARD muß den NPD-Wahlwerbespot senden

Die 2. Kammer des Ersten Senats des Bundes­verfassungs­gerichts entschied heute einstimmig, daß die ARD den Wahl­werbespot der NPD am 17.05.2019 um 16:58 Uhr aus­strahlen muß. Zu sehen unter npd.de. Hintergrund des Beschlusses war die Weigerung der ARD, den Film der Nationaldemokraten zu senden. Mit der absurden Behauptung der Film sei volksverhetzend, rechtfertigten die Verantwortlichen ihre Weigerung. mehr lesen...
8.5.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Der 8. Mai ist für deutsche Nationalisten kein Feiertag, sondern im Gegenteil ein Tag der Trauer.

Daran haben am gestrigen am 8. Mai, Aktivisten der NPD im Beisein des Ratsherrn Mark Proch in Neumünster in einem Stummen, aber eindrucks­vollen Protest vor dem Rathaus und dem Südfriedhof in Neu­mün­ster erinnert. mehr lesen...
27.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Bundesverfassungsgericht tötet … Meinungsfreiheit!

Nachdem mehrere gebührenfinanzierte Sender sich geweigert hatten, den Werbefilm der NPD zur Europawahl auszustrahlen, sind ihnen die Verwaltungsgerichte zur Seite gesprungen und haben diese rechtlich fragwürdige Ablehnungshaltung bestätigt. mehr lesen...
23.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Wahl zum EU-Parlament

Auch in Schleswig-Holstein läuft der EU-Wahlkampf......



10.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

NPD wirkt! Jetzt doch mehr Präsenz im Rencks Park

mehr lesen...
05.04.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Probleme im Rencks Park werden heruntergespielt!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Auf der Ratssitzung am 2. April 2019 stellte die NPD-Fraktion erneut drei eigene Anträge, die im Holsteinischen Courier keine Beachtung fanden und von den anderen Fraktionen, teilweise mit abenteuerlichen Begründungen, abgelehnt wurden. mehr lesen...
28.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Es ist alles ein „Geben und Nehmen“!
- Rendsburg und Neumünster bewerben sich für den Studiengang Pflege der Fachhochschule Kiel -

Im Herbst vergangenen Jahres wollte der Innenminister die Erstaufnahmeunterkunft in Neumünster erweitern, um Raum für 1.500 Asylanten zu schaffen. Hierfür wäre ein städtisches Grundstück erforderlich gewesen und Innenminister Grote schlug in einem Gespräch mit den Vorsitzenden der Ratsfraktionen, an dem auch der NPD-Politiker Mark Proch teilnahm, indirekt einen Kuhhandel vor. Der Innenminister sprach von einem „Geben und Nehmen“ und brachte im Laufe des Gespräches auch eine mögliche Hochschulanbindung ins Gespräch, die vom Land Schleswig-Holstein wohlwollend betrachtet wird. Man könnte es auch mit anderen Worten auf den Punkt bringen. Das Land erhält das Grundstück zur Erweiterung der Erstaufnahmeunterkunft und setzt sich im Gegenzug dafür ein, daß Neumünster die gewünschte Hochschulanbindung im Bereich Pflege erhält. Trotzdem entschied sich die Ratsversammlung, auch mit den Stimmen der NPD, gegen den Verkauf des Grundstückes an das Land Schleswig-Holstein. mehr lesen...
04.03.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Schutzzonen auch in Neumünster
-Ratsherr Mark Proch (NPD) läßt die Bürger in Neumünster nicht alleine-

In den letzten Wochen gab es in Neumünster, in dem zentral in der Innenstadt gelegenen Rencks Park, wiederholt Messerstechereien, Überfälle und sexuelle Belästigungen. Viele Bürger fühlen sich nicht mehr sicher, zumal dieser Park Treffpunkt von Jugendlichen mit Fluchthintergrund, Alkoholikern, Dealern und der Drogenszene in Neumünster ist. Besonders befremdlich ist, daß die Behörden nur halbherzig gegen diese Strukturen vorgehen. Zudem grenzen zwei Schulen an dem Park, so daß viele Schulkinder den Park als Schulweg nutzen und fast täglich wenn auch zwangsläufig mit dieser Szene, die sich im Park herumtreibt, in Berührung kommt. mehr lesen...
18.02.2019 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Transparenzgesetz noch immer nicht umgesetzt!
-Bericht über die Neumünsteraner Ratssitzung aus nationaldemokratischer Sicht-

Am 12. Februar 2019 fand die erste Ratssitzung im neuen Jahr statt, auf der die NPD-Fraktion vier eigene Anträge stellt, die, wie zu erwarten war, von den sogenannten „Demokraten“ abgelehnt wurden. mehr lesen...
17.12.2018 Pressemitteilung / Bürgerinformation

 

Die Grünen schreiben bei der NPD ab!

Auf der Haushaltsitzung am 11. Dezember 2018 gab es einige hitzige Diskussionen und interessante Änderungsanträge, die wir nicht unkommentiert lassen möchten. So forderten beispielsweise die Grünen in einem Änderungsantrag einen kostenlosen Busverkehr für Schüler. Ein Antrag, der auf der vorherigen Sitzung fast wortgleich von der NPD-Ratsfraktion eingebracht und von allen anderen Fraktionen abgelehnt wurde. Daß die Grünen vermutlich bei der NPD abgeschrieben haben könnten, fiel nicht nur uns auf, sondern auch dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Gerd Kühl, der den Grünen-Fraktionsvorsitzenden Sven Radestock persönlich angriff. Mit dem NPD-Antrag in der Hand ging Kühl ans Rednerpult und hielt Radestock vor, daß er einen fast gleichlautenden Antrag der NPD Fraktion erst auf der letzten Sitzung abgelehnt habe. Um diese Aussage zu bekräftigen legte der finanzpolitische Sprecher der CDU, Hauke Hahn, noch nach und zitierte sowohl aus dem NPD-Antrag, als auch aus dem vorgelegten Antrag der Grünen und kam zu der Erkenntnis, daß Teile der Begründung fast wortgleich übernommen wurden. Da war der gute Herr Radestock sprachlos und der NPD-Fraktionsvorsitzende konnte sich entspannt zurücklehnen. mehr lesen...
Mark Proch am Infostand