Erfolgreicher NPD-Infostand in Neumünster

Am Sonnabend, den 14. April führte der NPD-Kreisverband Mittelholstein einen Informations­stand auf dem Großflecken in Neumünster durch. Unter dem Motto: „Ehrlich, sozial, unbequem – Am 6. Mai in Neumünster NPD wählen“ stand der Spitzenkandidat Mark Proch, der bereits seit fünf Jahren im Rat der Stadt Neumünster die Interessen der einheimischen Bevölkerung vertritt, den Bürgern Rede und Antwort. In zahlreichen persönlichen Gesprächen ver­deutliche der NPD-Politiker, warum man als Deutscher am 6. Mai nur die NPD wählen kann. Dabei ging er selbstverständlich auf den Nichtantritt der AfD und die multikulturelle Wahlliste der LKR ein. Während der Spitzenkandidat durch solche Unterhaltungen den direkten Kontakt zum Bürger suchte, nutzte der stellv. NPD-Landesvorsitzende Jörn Lemke die Gelegenheit zu einer kurzen Kundgebung, bei der er auf die wichtigsten Ziele der Nationaldemokraten einging.

Nicht nur durch diesen Redebeitrag, sondern auch durch einen Pavillon, Sonnenschirm und zwei große Transparente zog die NPD die Aufmerksamkeit auf sich. Der Informationsstand war über den ganzen Großflecken sichtbar und wurde damit auch Gesprächsthema bei den Besuchern des nahegelegenen Wochenmarktes.

Am Rande der Veranstaltung sorgte eine Handvoll Linksextremisten unter der Federführung der unverbesserlichen Angelika Beer bestenfalls für Erheiterung. In mitgebrachten Mülltüten sollten die Passanten ihre NPD-Flugblätter wieder entsorgen. Nur wenige kamen dieser Aufforderung nach. Nach über 3 Stunden wurde der Informationsstand ohne Störungen beendet.

 

 

 

Jörn Lemke Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 17.04.2018

zurück