Holsteinischer Courier verschweigt Wahlteilnahme der NPD

Der Holsteinische Courier berichtete in seiner Ausgabe vom 23. April ausführlich über die Kommunalwahl in Neumünster und stellte dabei die Parteien vor. Selbst der „Piratenpartei“ die noch nicht mal in der Hälfte der Wahlkreise antritt, wurde hier eine Plattform geboten. Die NPD fehlte in dieser Auflistung. Der Holsteinische Courier hatte nicht angefragt und unsere Partei nicht um eine Beantwortung der Fragen gebeten.

In einem Offenen Brief an die Redaktion des Holsteinischen Couriers griff der Spitzenkandidat Mark Proch diesen Sachverhalt auf und kritisierte die fragwürdige Vorgehensweise der Zeitung. „Wundern Sie sich nicht, wenn sich der Begriff Lügenpresse immer mehr in den Köpfen Ihrer Leser verfestigt. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wer ständig mit Halbwahrheiten versucht die Leser zu manipulieren, braucht sich über sinkende Abo-Zahlen nicht mehr wundern“, so Proch in seiner Stellungname.

Den vollständigen Offenen Brief können Sie nachfolgend lesen:

 

 

 

Jörn Lemke Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 24.04.2018

zurück